Strategischer Vermögensaufbau MIG Fonds
Venture Capital

Aus der Investition in die Investition


Beitrag von Dr. Matthias Hallweger

Vorstand der HMW Unternehmensgruppe –

dem Exklusivvertrieb der MIG Fonds

Was ist für einen Strategischen Vermögensaufbau zu tun? Wenn das zu investierende Geld sicher angelegt, sich vermehren, Rendite erwirtschaften und am besten einen Nachhaltigkeitsaspekt haben soll. Und warum lassen viele Menschen ihr Geld schlicht auf dem Girokonto liegen? Werfen es gewissermaßen der Inflation zum Fraß vor.

 

Das magische Viereck der Geldanlage, also die Auslotung der Anlageziele Sicherheit, Rendite, Liquidität und Nachhaltigkeit, ist ebenso spannend wie nicht alleine mit einer Geldanlage zu erfüllen. Diversifikation ist ein wesentlicher Grundsatz für den Strategischen Vermögensaufbau. „Nicht alle Eier in einen Korb legen“ mag nach einer profanen Haushaltsregel klingen. Hinter dem Spruch verbirgt sich jedoch der Rat, dass Anleger ihr Vermögen auf mehrere Anlageklassen verteilen sollen, um Risiken abzuschwächen. Die moderne Portfoliotheorie von Harry Markowitz führte so für ihn zum Nobelpreis und für Anleger zur Erkenntnis, dass eine breite Streuung in der Anlage das Risiko im gesamten Portfolio senkt.

 

Diversifikation gilt aber nicht nur für verschiedene Anlageklassen des Anlegers wie Unternehmensbeteiligungen, Immobilien, Aktien oder Tagesgeldkonten. Auch innerhalb einer Anlageklasse gilt es zu diversifizieren. In der Anlageklasse der außerbörslichen Unternehmensbeteiligungen gilt es daher, nicht nur auf eine einzige Investitionsentscheidung mit einem einzigen MIG Fonds zu setzen. Wer seine Investitionen über viele Jahre und viele MIG Fonds streut, erhöht die Renditechancen und senkt zugleich das Ausfallrisiko.

 

Strategischer Vermögensaufbau mit den MIG Fonds

 

Angenommen Sie haben nicht nur den MIG Fonds 7 gezeichnet, sondern ebenso die MIG Fonds 6 und 8. Sie werden in diesen Tagen gut beraten sein aufzufüllen. Mit anderen Worten, die Ausschüttungen aus den MIG Fonds 7 und 8 zu verwenden, um die ratierlichen Beteiligungen an den MIG Fonds 6 und 8 vollständig aufzufüllen. Schon sind diese Fonds aus dem weiteren Besparmodus raus und Sie können sich neuen Investitionen zuwenden. Soweit Sie durch Auffüllen der ratierlichen MIG Fonds ihre monatlichen Sparraten freigemacht haben, können Sie diese nun einfach in die HMW Vermögensverwaltung fließen lassen. Wer die HMW seit Jahren begleitet, hat sich nämlich idealerweise ein Depot der HMW Vermögensverwaltung mit einem entsprechenden Strategieportfolio zugelegt.

 

„Ob nun aus der HMW Vermögensverwaltung oder Ausschüttungen aus den MIG Fonds, es gilt einen weiteren wesentlichen Grundsatz für den Strategischen Vermögensaufbau umzusetzen: aus der Investition in die Investition. Oder mit anderen Worten: Ausschüttungen aus Unternehmensbeteiligungen sollen wiederum neue Investitionen in Unternehmensbeteiligungen nach sich ziehen.“

 

Die standardisierte Vermögensverwaltung der HMW beweist seit vielen Jahren, dass sie mit einem mittel- bis langfristigen Anlagehorizont überdurchschnittliche Renditen erwirtschaftet. Mit einem klaren Fokus auf Sicherheit mit breit gestreuten Anlagen und Verfügbarkeit für den Anleger. So versauert das Geld nicht bei 0 Prozent Zins auf dem Girokonto, sondern erwirtschaftet im Regelfall erheblich mehr an Wertsteigerung durch breit diversifizierte Anlagen vor allem in Aktienfonds, Rentenfonds, Staatsanleihen, Devisen. Ob nun aus der HMW Vermögensverwaltung oder Ausschüttungen aus den MIG Fonds, es gilt einen weiteren wesentlichen Grundsatz für den Strategischen Vermögensaufbau umzusetzen: aus der Investition in die Investition. Oder mit anderen Worten: Ausschüttungen aus Unternehmensbeteiligungen sollen wiederum neue Investitionen in Unternehmensbeteiligungen nach sich ziehen.

 

Mit der BioNTech III-Ausschüttung in den MIG Fonds 16 investieren

 

Wer Ausschüttungen in den Konsum fließen lässt, der mag daran kurzzeitig Freude haben. Aus Investorensicht jedoch begeht man dabei geradezu vorsätzlichen Totalverlust. Strategischer Vermögensaufbau bedeutet für Anleger, dass sie zum Beispiel nach Auffüllen der ratierlichen MIG Fonds nun eine neue Beteiligung im MIG Fonds 16 eingehen. Eben aus der Investition in die Investition. Die BioNTech III-Ausschüttung kann hierzu eine gut geeignete erste Grundlage bilden und möglicherweise die ersten beiden Capital Calls des neuen MIG Fonds 16 erbringen. Ob dann die weiteren Capital-Calls aus weiteren BioNTech-Ausschüttungen erbracht werden oder hier andere Gelder in die Investition fließen sollen, wie z. B. aus der HMW Vermögensverwaltung, gilt es erst später zu entscheiden.

 

Das Grundprinzip des Strategischen Vermögensaufbaus wird so deutlich und sichtbar. Diversifizieren heißt nicht nur einen MIG Fonds zeichnen, sondern  Investitionen klug zu verteilen. Die HMW Vermögensverwaltung als „Überlaufbecken“ für Ausschüttungen aus MIG Fonds oder als „Ansparbecken“ für weitere Capital Calls in MIG Fonds begleitet cleveres Investitionsverhalten.

 

Aus der Investition in die Investition bedeutet, aus der Ausschüttung des MIG Fonds in einen weiteren MIG Fonds zu investieren. So können Sie durch klugen Strategischen Vermögensaufbau aus einem Vermögen heute, ein größeres Vermögen morgen aufbauen.

2. Februar 2021 | Foto: HMW

WEITERE THEMEN FÜR SIE