Neu im Fondsmanagement
Inside MIG

Neue Gesichter im MIG-Investmentteam


Interview mit Andreas Kastenbauer (links) und Frederick Michna (rechts)

Das Investmentteam der MIG Capital AG wächst und zählt inzwischen zehn Mitglieder mit unterschiedlichsten beruflichen und akademischen Werdegängen. Seit einigen Monaten sind nun Andreas Kastenbauer (48) und Frederick Michna (33) an Bord.

 

Seit März 2022 betreut Andreas als Venture Partner verschiedene Portfoliounternehmen und neue Beteiligungsmöglichkeiten in der Life-Science-Branche. Zuvor war der studierte Betriebswirt viele Jahre als Unternehmensberater, Geschäftsführer von Biotech-Unternehmen und Gründer eines eigenen Unternehmens tätig. Das MIG-Portfolio profitiert nun von seinem großen Erfahrungsschatz im strategischen Management und Operational Excellence.

 

Frederick arbeitet seit Juni 2022 als Principal und fokussiert sich insbesondere auf Deals im Deep-Tech-Bereich. Er bringt Erfahrung sowohl aus der Startup-Szene als auch aus der Welt der Konzerne mit. Bevor er zu MIG stieß, war Frederick über sechs Jahre lang bei einer globalen Unternehmensberatung tätig, wo er Transformations- und Wachstumsprogramme in unterschiedlichen Branchen verantwortete. Zuvor begleitete er bei einer Schweizer Venture-Capital-Gruppe die Finanzierung und Inkubation digitaler Geschäftsmodelle.

 

„MIG gilt als einer der größten und erfolgreichsten VC-Geber in Deutschland und besteht aus einem bärenstarken, sehr erfahrenen und komplementären Team.“

 

Wir haben unseren beiden neuen Kollegen ein paar Fragen gestellt:

Was hat Euch davon überzeugt, zu MIG zu kommen?

Andreas: Der Ruf und die Performance von MIG im Markt ist exzellent. Zudem lautet mein persönliches Ranking für meine Entscheidung: 1. Team, 2. Team, 3. Team und 4. Geschäftsfeld. Venture Capital hat mich seit meinem Studium interessiert. Ich hatte in meiner Laufbahn immer wieder Anknüpfungspunkte mit verschiedenen VC-Investoren und startete selbst eine kleine Corporate-Venture-Capital-Gesellschaft. Die Themen Innovation und Wachstum waren die herausforderndsten und spannendsten in meiner bisherigen Laufbahn als Manager von verschiedenen Life-Science-Unternehmen. Als ich dann das MIG-Team vor einigen Monaten kennengerlernt habe, setzte sich alles wie ein Mosaik zusammen. Was mich immer wieder in meiner Entscheidung zu MIG zu kommen bestätigt, ist das großartige Team. Der offene und konstruktive Umgang miteinander bei den sehr heterogenen Erfahrungen und Fähigkeiten ist enorm inspirierend und nicht selbstverständlich.

 

Frederick: Die Entscheidung ist mir leichtgefallen! MIG gilt als einer der größten und erfolgreichsten VC-Geber in Deutschland und besteht aus einem bärenstarken, sehr erfahrenen und komplementären Team. Jedes Mitglied bringt hier unglaublich viel Know-how, Engagement und Weitblick ein – und das mit viel Humor und Spaß im Alltag. Nach vielen Jahren Beratung für große Konzerne wollte ich wieder mit dynamischen Startups und motivierten Teams zusammenarbeiten. Genau das kann ich hier bei MIG tun.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Euch aus?

Andreas: Ein großer Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist die Betreuung unserer Portfoliounternehmen. Neben unseren Finanzierungen und erfolgreichen Exits braucht es vor allem einen erheblichen Wertzuwachs in den Unternehmen in der Zeit dazwischen. Wir bei MIG haben da einen sehr aktiven Ansatz und unterstützen unsere Teams so gut es geht. So habe ich täglich Arbeitssitzungen, um beispielsweise wichtige Unternehmensprojekte wie den Aufbau von Produktionskapazitäten und/oder Kundenakquise zu unterstützen. Daneben arbeite ich natürlich auch an neuen Deals und dem Fundraising.

 

Frederick: Ich verbringe heute etwa die Hälfte meiner Zeit mit der Identifizierung und Bewertung möglicher neuer Beteiligungsunternehmen. Das beinhaltet zum Beispiel viele Pitch- und Kennenlerntermine mit Gründerteams, Experten- und Kundengespräche sowie Finanz- und Marktanalysen. Die restliche Zeit entfällt auf die Betreuung und Unterstützung verschiedener Portfoliounternehmen – zum Beispiel bei der Bewertung strategischer Optionen oder der Durchführung von Finanzierungsrunden.

Was ist für Euch neu bei MIG?

Andreas: Im Beteiligungsprozess ist die Pitch-Präsentation des Gründerteams kritisch für die Investitionsentscheidung. Das gesamte MIG-Team nimmt an diesem Termin teil. Während und nach der Präsentation stellen wir intensiv Fragen, um die Firma und das Team bestmöglich zu verstehen. Danach gibt es ein MIG-internes Debriefing, in dem jeder von uns eine Bewertung vornimmt und wir dann gemeinsam diskutieren. Durch unsere sehr komplementären Blickwinkel schaffen wir es, in kurzer Zeit eine einhellige Bewertung und Entscheidung zu treffen. Diesen Fundus an Erfahrungen und Einigkeit in der Sache ist für mich neu und hätte sicherlich zu vielen besseren Entscheidungen in meiner früheren Laufbahn geführt.

Wie wird Euer Job in fünf Jahren aussehen?

Frederick: Venture Capital wird immer wichtiger als Kapitalquelle für Innovation und Wachstum sowie als spannende Anlageklasse für Privatpersonen. Gleichzeitig wird die Branche immer professioneller und digitaler. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass wir morgen dank neuer Technologien wie zum Beispiel künstlicher Intelligenz schnellere und bessere Investitionsentscheidungen treffen werden. Damit gewinnen wir Zeit, die wir dann dazu nutzen werden, unsere Beteiligungsunternehmen noch besser bei strategischen und operativen Fragen zu unterstützen.

Was wissen die Wenigsten über Euch?

Andreas: Es war 1998: Während der damals noch unbekannte Rap-Künstler Eminem im 1. Stock des Clubs „The Shelter“, Detroit (USA), ein Rap-Battle performte, war ich als DJ von elektronischer Musik im 2. Stock des Clubs tätig.

 

Frederick: Leider besitze ich am Mischpult nicht das musikalische Talent von Andreas, aber dafür war ich leidenschaftlicher Trompeter. Nach dem Abi hätte ich mich statt BWL beinahe für ein Musikstudium entschieden.

 

Wir wünschen den beiden Kollegen viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben und freuen uns auf viele spannende Investments mit ihnen in den nächsten Jahren.

 

Falls Sie mehr über das MIG-Team erfahren möchten, werfen Sie bitte einen Blick auf unsere Webseite.

22. Dezember 2022 | Foto: MIG Capital AG

WEITERE THEMEN FÜR SIE