Energie aus Biogas
Portfolionews

Meilenstein bei unserem Beteiligungsunternehmen LXP


Jürgen Kosch
Vorstand der MIG Capital AG

Der russische Überfall auf die Ukraine hat in den vergangenen Monaten die Energielandkarte schlagartig durcheinandergewirbelt. Die hohe Abhängigkeit Europas und insbesondere von Deutschland von Lieferungen aus Russland wurde zum politischen Bumerang und soll kurzfristig zurückgefahren werden. Vor allem russisches Gas steht dabei im Mittelpunkt.

 

Eine Quelle für den Ersatz russischen Gases ist die Produktion von Biogas, die in Europa nach den Plänen der EU-Kommission nun verdoppelt werden soll. Biogas ist, so die weltweite Erkenntnis, auch eine von vielen probaten Antworten auf den Klimawandel.

 

Der große Vorteil von Biogas ist, dass auch ansonsten nicht mehr sinnvoll nutzbare Biomasse in speicherbare Energie umgewandelt werden kann. Moderne Biogasanlagen nutzen mit der LXP-Technologie aufbereitete Abfälle, die beim Anbau von Nutzpflanzen oder bei der Landschaftspflege entstehen. Es werden also keine wertvollen landwirtschaftlichen Flächen verbraucht, was vor dem Hintergrund der aktuell reduzierten Getreide- und Ölsaatexporte aus Russland und der Ukraine eine besondere Bedeutung erlangt.

 

LXP schafft neues Potenzial, ohne schädliche Nebenwirkungen und leistet so einen kleinen, aber wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft. Energie aus heimischer Biomasse zu gewinnen, ohne in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion zu treten, ist nicht nur aus ökologischer Sicht eine Erfolgsformel.

 

Die Entwicklungen der vergangenen Monate haben noch zu einem anderen Effekt geführt. Durch den deutlichen Anstieg des Preises für fossile Energieträger ist Biogas im Verhältnis billiger und damit wettbewerbsfähiger geworden.

 

Energie aus Biogas für mehr Nachhaltigkeit

 

Das Biotechnologie-Startup LXP Group setzt seit jeher auf alternative Rohstoffquellen, insbesondere die Nutzbarmachung von verholzter Biomasse, die in keiner Konkurrenz zu Nahrungsmitteln steht. LXP schafft neues Potenzial, ohne schädliche Nebenwirkungen und leistet so einen kleinen, aber wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft. Energie aus heimischer Biomasse zu gewinnen, ohne in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion zu treten, ist nicht nur aus ökologischer Sicht eine Erfolgsformel.

 

Die Chancen, die die innovative Technologie unseres Beteiligungsunternehmens bietet, hat nun auch ein neuer strategischer Partner erkannt. Mit der CropEnergies AG, Mannheim, hat sich kürzlich ein markterfahrenes börsennotiertes Unternehmen über eine Kapitalerhöhung mit 20 Prozent an LXP beteiligt. CropEnergies ist insbesondere daran interessiert, die Technologie der LXP auch für die Herstellung von Ethanol in deutlich größerem Umfang einzusetzen. CropEnergies verschafft sich mit dem Einstieg somit Zugang zu patentgeschützten Technologien für die Verwertung von Abfall und Reststoffen für die Herstellung von Biokraftstoffen der 2. Generation.

 

Neuer Co-Investor bringt LXP einen großen Schritt weiter

 

Gleichzeitig stellt die nun vollzogene Finanzierungsrunde bei unserer Beteiligung in Brandenburg die notwendige Liquidität bereit, um konsequent in die Industrialisierung der verschiedenen Konzepte und Ideen einsteigen zu können. Hierbei ist die Erfahrung von CropEnergies außerordentlich wertvoll.

 

LXP ist über die Herstellung von Biokraftstoffen hinaus auch im Stande, ein hochreines, natürliches Lignin zu gewinnen, aus dem zahlreiche Produkte wie beispielsweise 3D-Druckertinte, Carbonfasern oder Phenolharze gewonnen werden können. Der neue Investor ist für alle Beteiligten eine Win-Win Konstellation. So plant LXP 2022/2023 die Errichtung einer Pilotanlage mit einer Produktionskapazität von 15.000 Tonnen Cellulose und hochreinem Lignin. Die strategische Verstärkung durch CropEnergies ermöglicht nun einen deutlich schnelleren Ausbau.

 

Der Einstieg von CropEnergies als Co-Investor bringt LXP und uns als MIG damit dem gemeinsamen Ziel einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Produktion von Rohstoffen für die Herstellung von Biokraftstoffen und Biochemikalien einen großen Schritt näher.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden auch die Weichen im Management gestellt. Mit Dr. Volker Bauer und Zino Soyka konnte ein schlagkräftiges Team in der Geschäftsführung aufgebaut werden, das die anstehende Transformation vom Entwicklungsunternehmen zum markt- und verkaufsorientierten Unternehmen sehr gut verkörpert. Ganz im Sinne der Vision der LXP Group – „For a better tomorrow“.

24. Juni 2022 | Foto: LXP Group

WEITERE THEMEN FÜR SIE