Biocrates Stoffwechselanalyse
Portfolionews

BIOCRATES – der „Weltmeister“ in der Stoffwechsel-Analyse


MIG Beteiligungsunternehmen biocrates setzt Standards in der Stoffwechsel-Analyse (MIG Fonds 1, 2, 3, 4, 5, 6 & 8)

Ein Kommentar von Dr. Matthias Kromayer, Partner der MIG AG.

Unser Portfoliounternehmen biocrates life sciences ag (MIG Fonds 1, 2, 3, 4, 5, 6 & 8) leistet einen herausragenden Beitrag zur Untersuchung und Erkennung von Stoffwechselerkrankungen.

 

Ursprünglich von renommierten Forschern auf diesem Gebiet gegründet, widmet sich die Innsbrucker Firma seit 17 Jahren der Analyse von Stoffwechselprozessen. Sie ist sogar ein Pionier in der Entwicklung datengestützter und softwarebasierter Metabolomik-Technologien. Klingt schrecklich unverständlich, ist aber im Grunde ganz einfach: biocrates hilft Wissenschaftlern und Medizinern dabei, im Blut oder anderen Körperflüssigkeiten sogenannte Metaboliten aufzuspüren, zu messen und die Ergebnisse dann zu verstehen. Metaboliten sind Stoffwechselprodukte, anhand derer Dysfunktionen des Organismus erkannt und behandelt werden können. Und das Metabolom ist die Gesamtheit aller Metaboliten in einem Organismus; beim Menschen sind das mehrere tausend verschiedene Moleküle.

 

Heute ist biocrates einer der weltweit führenden Anbieter messfertiger und standardisierter sogenannter Kits für quantitative Metaboliten-Analysen. Ein Kit kann man sich wie eine Fertigbackmischung mit allen notwendigen Zutaten vorstellen: Gelingt immer, misslingt nie. Mit dem neuesten biocrates-Kit kann man mehr als 600 Metabolite aus einer einzigen Probe bestimmen.

 

Die Tests auf SARS-CoV-2 zeigen uns derzeit eindringlich, wie wichtig eine leistungsfähige Diagnostik ist, um richtige Entscheidungen zu treffen. Aussagekräftige Biomarker bei Sepsis, Lungenentzündungen oder Komorbiditäten, die mit vielen SARS-CoV-2-Infektionen assoziiert sind, belegen das Potenzial der Metabolomik. biocrates kann also mithelfen, den Diagnostikmarkt weiter zu entwickeln.

 

» Heute ist biocrates einer der weltweit führenden Anbieter messfertiger und standardisierter sogenannter Kits für quantitative Metaboliten-Analysen. «

Die Produkte des Tiroler Beteiligungsunternehmens ermöglichen auch tiefe Einblicke in die Wirkung von Darmflora und Ernährung auf die Gesundheit. Sowohl das Mikrobiom – also die Gesamtheit aller Mikroorganismen in und auf unserem Körper – und der Metabolismus haben in den vergangenen Jahren in der Erforschung des menschlichen Körpers und der Entwicklung von Medikamenten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Sie sind ein Schlüssel für die Volksgesundheit der Zukunft, etwa bei der Suche nach Antworten auf Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Alzheimer und andere verbreitete Krankheiten. Und erst mit biocrates‘ Kits wird die Stoffwechselmessung massentauglich.

 

Neue Einsatzgebiete

Das Einsatzpotential der Kits von biocrates, das inklusive einer Tochtergesellschaft in den USA rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, ist heute noch lange nicht ausgeschöpft. Nach einem Managementwechsel 2019 und einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens nimmt biocrates nun einen Anlauf zu größeren Einsatzgebieten. Der Technologie-Entwickler bereitet sich darauf vor, neben der klinischen Forschung und der personalisierten Medizin auch in der Routine-Diagnostik und in der Ernährungsforschung Fuß zu fassen.

» Das Stoffwechselgeschehen beeinflusst unser Wohlbefinden viel stärker als wir glauben. «

Moritz Seuster und Dr. Nicolas Schauer, Co-CEOs von biocrates, erläutern: „Das Stoffwechselgeschehen beeinflusst unser Wohlbefinden viel stärker als wir glauben. Bei vielen Krankheitsbildern spielt die Interaktion unseres Organismus mit dem Mikrobiom eine große Rolle. Durch das Messen der Metabolite, die den Stoffwechselmechanismus steuern, haben wir die Chance, die Veränderungen im Körper frühzeitig wahrzunehmen und entsprechend zu reagieren“.

Konsumententest

Ein weiteres Anwendungsfeld für die Stoffwechsel-Analyse, das vorerst als Idee im Raum steht, könnte ein einfacher Test sein, der vom Arzt oder von Patienten selbst durchgeführt wird. Dabei reicht ein Tropfen Blut von der Fingerspitze aus, um den Menschen auf einen Blick über seinen Stoffwechsel ins Bild zu setzen. Das Ergebnis könnte zur Prävention, als Früherkennung oder auch als Orientierung für Gesundheitsbewusste herangezogen werden. Immerhin ist unsere DNA nur der Bauplan für unseren Körper und seine Funktionen; ob er gesund oder krank ist oder gerade dazwischen liegt – darüber können die vielen tausend Stoffwechselprodukte Auskunft erteilen. Am genauesten, wenn man sie mit einem biocrates-Kit misst!

Artikel vom 6. August 2020 | Foto: biocrates

WEITERE THEMEN FÜR SIE